Workshop mit Stephanie Bangoura und Mohamed Sylla

Wie können wir Rituale in Tanzkursen so einsetzen, dass sie die Tänzer*innen stärken? Der Workshop teilt Erfahrungen aus 20 Jahren praktischer Forschung zur Frage, wie Tänzer*innen im Tanzritual darin bestärkt werden können, im Dialog mit ihrer inneren Welt, Live-Musik, den Ahnen und allem, was da ist, zu improvisieren.

Stephanie Bangoura ist Tänzerin, Tanzlehrerin und Gestalttherapeutin. Sie leitet die Bangoura Group und ist Gründerin des Vereins „Tanz der Kulturen“. Seit über 20 Jahren arbeitet Stephanie hauptberuflich mit afrikanischen Tanzformen und gibt sie in verschiedenen Zusammenhängen weiter. Egal, ob als Performerin oder als Dozentin in Salvador, Havanna, New York und Paris oder als Therapeutin in Hamburg: Stephanie versteht Tanz als Beziehungskunst im Sinne des Philosophen Martin Buber. 2011 schloss sie ihr M.A.-Studium in Performing Arts an der Staatlichen Universität von Bahia in Brasilien als Stipendiatin des brasilianischen Forschungsministeriums (Ministério da Ciência, Tecnologia, Inovações e Comunicaçõesdes) ab. Seitdem arbeitet sie am theoretischen Fundament einer ganzheitlichen Tanzpädagogik, die aus afrikanischen Musiktraditionen schöpft und folkloristische Stereotype hinterfragt, aufdeckt und transformiert.

Ort

Groove Dance Studio
Wächtersbacher Str. 76
60386 Frankfurt

Kosten

30 € Teilnehmergebühr

Bitte melde dich beim Internationalen Frauen Theater Festival an.

 

Termine

24. September 2020
15:00 – 16:30 Uhr