Birke Knopp

Seit 18 Jahren begleitet Birke Knopp als Pädagogin und Gestalttherapeutin Menschen in ganzheitlichen Veränderungsprozessen. In der Familienhilfe, im Institut für Gestalt und Erfahrung (IGE) und verschiedenen Workshopformaten ist es Birke ein Anliegen, wichtige Übergänge im Leben wieder bewusst zu ehren und zu gestalten.

Durch Elemente aus Tanz, Theater und Naturerfahrung entwickelte Birke eine einzigartige körperzentrierter und kunsttherapeutische Methode, welche die Kunst sich zu wandeln, unterstützt und begleitet. Die Kunst, sich zu wandeln, umfasst auch eine grössere Dimension, denn aus dem persönlichen Heilungsprozess heraus sind wir zunehmend in der Lage, an Veränderungsprozessen im Außen mitzuwirken. Aus diesem Wissen heraus hat Birke eine Kulturwerkstatt am Ammersee mitaufgebaut, sieben Jahre ein Gemeinschaftsprojekt in der Schweiz mitgestaltet und das Frauensymposium Schweiz initiiert (www.frauensymposium-schweiz.ch). Als Vorstand des Vereins „Erwachte Weiblichkeit e.V.“, geht es Ihr um die Balance des weiblichen und männlichen Prinzips in unserer Kultur.

Birke nutzt die rituelle Maskenarbeit nach Reinhard Winkler, um innere Persönlichkeitsanteile bewusster werden zu lassen. Die Maske ist ein Wesen der Grenze zwischen Innen und Außen und ermöglicht uns ein liebevolles Annehmen und Integrieren unliebsamer Anteile. Im Spiel der Maske erfahren wir uns auf sehr differenzierte Weise auf der „Bühne des Lebens“ und können aktuelle Lebensthemen reflektieren und klären. Mit Stephanie Bangoura bietet Birke Knopp jährlich  im Sommer ein Ferienseminar: “wild-weise-sinnlich” mit Maske und Tanz an.

Irgendwann erfindet jeder einmal eine Geschichte, die er für sein Leben hält. „ Maskenarbeit ist das Spiel mit dem eigenen lebendigen Mythos.“

https://www.den-wandel-begleiten.de